slide1

Das Freihafen-Team

We are Experts

Uwe C. Beyer begann seine Karriere als Gründungsmitglied der Zeitung Die Woche, war Grafikchef beim stern, Art Direktor bei RTL Television, dem ZEITmagazin und dem Spiegel. 1997 gründete Beyer das Büro Freihafen und entwickelte es zu einer der führenden Adressen für Mediendesign. Von 2012 bis 2014 war er der erste Art Direktor in der Geschichte des Nachrichtenmagazins Der Spiegel. Dort überarbeitete er sein eigenes, 18 Jahre verwendetes Designkonzept und entwarf zahlreiche Spiegel-Apps sowie das aktuelle Masterdesign von Spiegel Online.

In einem Porträt schreibt das Magazin journalist: "Mit seinem Büro Freihafen hat Beyer das Manager Magazin beraten, Layouts für TV Movie, Zeit Wissen und die Bravo entworfen. Er war Art Director beim ZEITmagazin, gestaltete die Internetseiten von Spiegel Online, Financial Times Deutschland und Stern mit, entwickelte die iPad-Apps fürs Handelsblatt und den Spiegel. Dabei hat Beyer weder studiert noch eine Grafikausbikdung absolviert, sondern sich vieles selbst beigebracht. Seine Biographie zeigt: Man kann es mit Talent und Chuzpe auch ohne Abitur weit bringen – sogar bis zum Gastprofessor an die Universität Essen."

Rike Sattler sammelt in jungen Jahren Zeitschriften wie nichts Gutes, beklebt ihre Schulhefte mit ausgerissenen Magazinseiten, zeichnet jede freie Minute und sieht nur einen Weg der Abhilfe: Kommunikationsdesign studieren. Nach dem Besuch des kunstgeschichtlichen Seminars an der Universität Hamburg ist ihre erste Anlaufstelle GEO bei Gruner+Jahrs International Magazines. Danach wird Rike Sattler Assistentin von Uwe C. Beyer und später Art Direktorin im Büro Freihafen. Sie entwickelt seitdem gemeinsam mit Beyer Magazine für Sixt, DZ Bank, Nissan oder Hermes und arbeitet als AD für die Lufthansa Magazine, den Audi Geschäftsbericht, DB mobil und die Turi2 Edition.


Peter Lewandowski arbeitet seit 1982 als Journalist, in Leitungsfunktion unter anderem bei der Münchner Abendzeitung, dem stern, in der Chefredaktion von marie claire, als Chefredakteur von Playboy, Maxim und Gala sowie als Herausgeber verschiedener Magazine. Dazu ist er bekannt aus zahlreichen TV-Interviews und Talkshowauftritten (Johannes B. Kerner, Markus Lanz, Nachtcafe). Über den „Good Guy vom Baumwall“ (w&v) schreibt ein Medienmagazin: „Der bekenndende Normalo Lewandowski macht seine Arbeit so gut, dass er bei den Medien stark gefragt ist.“ Nach einer Ausbildung als systemischer Coach und Teamentwickler arbeitet er zusätzlich als Mediencoach - immer mit der Fragestellung, wie eine authentische Geschichte mit mehr Wert für Menschen und Marken entstehen kann, die berührt und bewegt. Peter Lewandowski ist Botschafter des Bundesverbandes Initiative 50 plus sowie Mitglied des Hamburger Freundeskreises der Welthungerhilfe. Sein Motto stammt von Martin Walser: „Dem Gehenden schiebt sich der Weg unter die Füße.


Martin Fischer begann seine Karriere als Verlagskaufmann bei Anne Burda in Offenburg. Danach wechselte er als Anzeigenleiter zur Motor-Presse Stuttgart. In den 90ern baute er gemeinsam mit Dirk Manthey die Verlagsgruppe Milchstraße zum kreativen Shootingstar der Verlagsszene auf, was ihm von Horizont die Auszeichnung zum „Medienmann des Jahres“ einbrachte. In der Milchstraße arbeitete Fischer neun Jahre als Geschäftsführer Marketing und fünf Jahre als Vorsitzender der Geschäftsführung. In diese Zeit fiel auch der Börsengang der Tomorrow Internet AG, den er massgeblich mit gestaltete. Danach half Martin Fischer als Geschäftsführer Sales der Mediengruppe Klambt, die italienische Fashion-Ikone Grazia nach Deutschland zu holen. Als Geschäftsführer iq media marketing verantwortete er die Sales-Aktivitäten renommierter Titel wie Handelsblatt, WirtschaftsWoche und ZEIT. Mit seiner Firma MFM berät er Unternehmen im TV-, Internet- und Printbusiness.

Rike
darf aus vertraglichen Gründen vorerst keine Kinder bekommen. Falls mal am Wochenende nicht gearbeitet werden muss, ist die passionierte Gestalterin am liebsten in der Lüneburger Heide mit ihrer Dackeldame Frida unterwegs oder genießt auf einem alten Segelboot den Wind auf der Elbe.

Uwe
ist glücklicher Vater von drei Kindern, begeisterter Segler, mittelmäßiger Musiker, schlechter Golfer und eiserner Fan von Eintracht Braunschweig. Er war einer der ersten Grafiker, die Zeitschriften am Mac produzierten und hat davor seine Layouts noch mit dem Bollerwagen über das zugefrorene Haff gezogen. Er hat keinen Hund.

Peter
ist verheiratet und Vater eines Sohnes, der ihn immer wieder zu neuen Kochleistungen herausfordert. Zur Entspannung liebt er neben seiner Frau den 1. FC Kaiserslautern, die Rolling Stones und lange Spaziergänge mit seinem Wasserhund Sunny an der Elbe. Dabei erfindet er neue Kochrezepte.

Martin
ist glücklich verheiratet, hat 2 Kinder – und auch einen Hund. Er ist leidenschaftlicher Golfer („wo ich schlage, wächst kein Gras mehr“) und Marathonläufer ("zwar nicht mehr so schnell wie früher, dafür kenne ich jetzt die Abkürzungen"). Sein Motto: „Never follow others“.

Rike und Uwe finden die Rolling Stones übrigens eher so mittel, dafür stehen sie voll auf Peters Rezepte. Martin liebt beide, oder besser: alle vier.